News

Nachhaltiger Tourismus: Kunden mit einem 9-Euro-Ticket erhalten Rabatt bei der Schifffahrt auf dem Biggesee

Pressemitteilung der Personenschifffahrt Biggesee vom 31.05.2022





Personenschifffahrt auf dem Biggesee

Anreise mit dem Nahverkehr soll auch langfristig gefördert werden Die Personenschifffahrt am Biggesee bietet Inhabern eines gültigen 9-Euro-Tickets einen
Rabatt von einem Euro auf die tägliche 90-minütige Schifffahrt. Schon vor dem Klima-Paket hat sich das Unternehmen auf den Weg Richtung nachhaltigem Tourismus gemacht.
Der Seebahnhof in Olpe-Sondern hat eine gute Anbindung zur Hauptquellregion im Ruhrgebiet. Von Dortmund, Essen oder Bochum reicht ein Umstieg in Finnentrop, von dort geht es mit dem Biggesee-Express direkt bis vor den Schiffsanleger. Derzeit dauert die Bahn-Anreise nicht wesentlich länger als die Fahrt mit dem Auto aus dem Ruhrgebiet.

Der Individualverkehr muss wegen der gesperrten A45-Brücke Umwege und Staus in Kauf nehmen. Mit dem Rabatt beim 9-Euro-Ticket möchte die Personenschifffahrt Biggesee ihre Gäste zum Nachdenken anregen und auf die alternative Anreise mit dem Nahverkehr hinweisen. Gegen Vorlage des 9-Euro-Tickets gibt es an der Tageskasse einen Euro Rabatt auf die Schifffahrt. Dies gilt sowohl für Erwachsene (13 statt 14 Euro) als auch für Kinder (6 statt 7 Euro). Das 9-Euro-Ticket muss im jeweiligen Monat gültig sein und mit einem Lichtbildausweis vorgelegt werden.

Dauerhaft soll ein KombiTicket kommen
Schon vor der Bekanntgabe des Klima-Pakets und des 9-Euro-Tickets entwickelte die Personenschifffahrt Biggesee die Idee von einem KombiTicket. Ausschlaggebend war die erschwerte Anreise von Gästen mit dem Auto durch die Brückensperrung in Lüdenscheid. Das Unternehmen hat mit Partnern des Tourismus-Netzwerks Süd-Sauerland über alternative Verkehrsanbindungen nachgedacht. Wünschenswert wäre, wenn Gäste künftig online im Vorfeld ein Ticket kaufen und am Geltungstag damit auch eine freie Fahrt für Hin- und Rückreise mit dem Nahverkehr haben.

Das Konzept wird seit Jahren erfolgreich bei Großevents und Bundesliga-Spielen eingesetzt.
Derzeit laufen auf verschiedenen Ebenen Gespräche mit dem Tourismus-Verband Sauerland e.V. sowie dem Land und Bund über mögliche Fördermittel für ein Pilotprojekt. „Wir wollen insgesamt unseren Nachhaltigkeits-Gedanken als Unternehmen in einem Natur-Erlebnisgebiet weiter stärken“, erklärt Betriebsleiterin Nicole Keseberg. Im kommenden Jahr soll das Flaggschiff MS Westfalen auch vollelektrisch und somit CO2-neutral über den Biggesee fahren. Der Diesel-Antrieb hat dann ausgedient.

 

Eine Pressemitteilung der Personenschifffahrt Biggesee vom 15.12.2021





Personenschifffahrt auf dem Biggesee

Emissionsfrei über die Sauerländer Seen
Lux-Werft setzt auf dem Bigge-, Henne- und Sorpesee auf Elektroantrieb

Nach einem halben Jahrhundert hat der Verbrennungsmotor auf den Sauerländer Seen ausgedient: Die Lux-Werft und Schifffahrt GmbH wird Ihre Flotte auf vollelektrischen Antrieb umrüsten. Künftig wird dem Trend nach klimaneutraler Mobilität gefolgt und emissionsfrei über den Bigge-, Sorpe- und Hennesee geschippert.

Wegen Lieferengpässe verschiebt sich der Plan aber um eine Saison. „Die Zeit ist nun reif“, sagt Dr. Rainer Miebach, Geschäftsführer der Lux-Werft in Mondorf bei Bonn. „Nachhaltig, sauber und möglichst klimafreundlich zu sein, gehört nicht nur zu unseren Unternehmenswerten, sondern auch zu den Trends eines modernen Tourismus.“ Die Schifffahrt leiste damit auch einen Beitrag und eine Chance für die Urlaubsregion Sauerland.
Trotz pandemiebedingter Umsatzrückgänge werde das Familienunternehmen in die klimafreundliche Antriebstechnik seiner sauerländer Flotte investieren. Die rasante Entwicklung der Technik erfülle nun die Voraussetzung für einen uneingeschränkten und wirtschaftlichen Betrieb. Der gewonnene Förderaufruf des
Bundesverkehrsministeriums habe diesen Schritt nun noch beschleunigt.
Lieferengpässe lassen Umbau erst im Winter 2022/2023 zu Der Schiffbauingenieur drückte in den vergangenen Monaten aufs Tempo und wird nun dabei ausgebremst. Die interne Planung, schon in der Saison 2022 mit grüner Energie die Schifffahrt auf den Seen zu betreiben, wird nicht aufgehen. „Die Lieferanten haben wie in vielen anderen Branchen Lieferengpässe“, berichtet Dr. Rainer Miebach, „zum Teil haben wir bei diversen Elektronikteilen Lieferzeiten von mehr als 20 Wochen“. So erfolgt der Umbau nun in der Winterpause 2022/2023.


Apropos Batterien: Das Flaggschiff vom Biggesee, die 54 Meter lange und fast zwölf Meter breite MS Westfalen mit einer Kapazität von bis zu 750 Personen an Bord, tauscht den 10.000-Liter-Dieseltank gegen 20 Tonnen Batterien, die nachts am Liegeplatz in Sondern geladen werden. Damit kann der Tagesbetrieb gesichert werden. Der Energieträger Strom ist dabei teuer als der Diesel. Dafür sind die Wartungs- und Instandhaltungskosten für der Betrieb mit Elektromotoren deutlich geringer. „Und der Motor hat einen besseren Wirkungsgrad und steuert exakter“, nennt der Geschäftsführer nur einen Vorteil. Viele Schmiermittel fallen weg – unter dem Strich steigen die Betriebskosten minimal, die Klimabilanz hingegen ist sehr gut.
Öko-Strom statt Diesel: 166 Tonnen CO²-Einsparung bei der MS Westfalen.


Um im Naturschutz- und Naturerlebnis-Gebiet Bigge-Listertal zu bleiben, schwingt bei der Berechnung von Dr. Rainer Miebach gewisser Stolz mit: „Wir werden mit der MS Westfalen rund 166 Tonnen CO² im Jahr einsparen.“ Bei den kleineren Schiffen am Sorpesee und am Hennesee sind es rund 110 bzw. 80 Tonnen CO²-Einsparung. Alle drei Schiffe werden ab der Saison 2023 ausschließlich mit Öko-Strom gespeist. Das Galerieschiff am Möhnesee und das Andockschiff MS Körbecke sowie die MS Bigge sollen zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls auf E-Antrieb umgerüstet werden.

Im Rahmen des Umbaus der Schiffsantriebe wird zusätzlich auch in die Optik investiert und konzeptionell das Angebot an die heutigen Bedürfnisse der Fahrgäste optimiert. „Das Image als Ausflugsdampfer soll ad-acta gelegt werden. Wir werden aus der Personenschifffahrt die moderne, nachhaltige Erlebnisschifffahrt konzipieren“, sagt
Nicole Keseberg als Leiterin der Biggesee-Schifffahrt. Gemeinsam mit Ihrem Team und den Pächtern der anderen drei Sauerländer Seen werden derzeit Konzepte für die Post-Corona-Zeit entwickelt

Lieblingssee 2021

 




Logo Lieblingssee NRW 2021
Lieblingsseen NRW 2021

Bei der zehnten Auflage der Wahl zum Lieblingssee Deutschlands landete der Möhnesee bereits zum dritten Mal in Folge auf dem ersten Platz in NRW. Außerdem erreichte er im deutschlandweiten Ranking einen beachtlichen 7. Platz.  Mit dem Biggesee auf Platz 2 in NRW zeichnet sich die heimische Region als beliebtes Ausflugs- und Urlaubsziel aus.

Mehr als 2.000 Seen standen auf dem Freizeit- und Urlaubsportal Seen.de zur Wahl. Über 137.000 Klicks entschieden vom 01. Juli bis zum 31. August darüber, wer es in die Top Ten schafft. 

Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

Bitte beachten Sie, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.