Was gibt's zu sehen?

Der Diemelsee und seine Umgebung haben viele schöne Orte zu bieten, die garantiert eine Reise wert sind.

Naturerlebnis-Wald in Marsberg - Meerhof

Der Wald ist Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten und seit Jahrhunderten auch eine wichtige wirtschaftliche Größe für den Menschen.

Kloster Bredelar/Theodorshütte

Ehemaliges Zisterzienser kloster und ehemalige Eisengießerei Theodorshütte

Kloster Flechtdorf

Kloster Flechtdorf - eine ehemalige Benediktiner-Abtei - ist heute ein Ort der Stille, aber auch der Begegnung von Menschen unterschiedlichster Interessen. Moderne Konzert- und Musikveranstaltungen wechseln mit historischen Workshops zum Thema Filzen, Handarbeiten im Mittelalter etc. Eine preiswerte Unterkunftsmöglichkeit bei Seminaren etc. ist in Planung. Das Klostercafé lädt Sie auf ein Stück selbstgemachten Kuchen und eine heiße Tasse Kaffee direkt nach der Klosterführung ein.

Führungen können angemeldet werden bei Herrn Walter. Fragen Sie nach Informationen.

Visionarium Diemelsee

Natur interaktiv sehen, berühren und erleben

Die erlebnisreiche Art und Weise der Ausstellung bietet für Groß und Klein, Jung und „Älter“ viele Mitmachstationen, die unter anderem durch Aktionen wie Anfassen oder Verschieben allerlei Informationen über den Diemelsee, die Staumauer, die Lebensräume und Landschaften übermitteln.

Besucherbergwerk Grube Christiane

Das Besucherbergwerk in Diemelsee-Adorf zeigt die 800-jährige Tradition des Erzbergbaus. Die 90-minütige Führung (1,2 km) wird durch ehemalige Kumpels geleitet, die den Besuchern anschaulich die Arbeitsbedingungen und –techniken der verschiedenen Jahrhunderte näher bringen. Die Temperatur unter Tage beträgt ganzjährig 9° Celsius.



Giershagener Bergbauspuren - Den Bergleuten auf...

frei zugänglich / immer geöffnet

Der Bergbau hat mehr als 1000 Jahre das Leben des Dorfes Giershagen in Marsberg geprägt. Auf einem ca. 18 km langen Rundwanderweg werden die Spuren des Bergbaus sowie die Geologie und die Kulturlandschaft im Umfeld von Giershagen für den interessierten Wanderer erfahrbar gemacht.

Buttenturm Obermarsberg

frei zugänglich / immer geöffnet

Noch heute sind in Obermarsberg Überreste der alten Stadtmauer zu besichtigen, zu denen der Wasserturm und der Buttenturm zählen. Insgesamt gab es sieben Festungstürme entlang der Stadtmauer. Weitere Wachtürme außerhalb der Stadt, von denen aus die Umgebung leicht zu überblicken war, waren der Mäuseturm und der Priesterbergturm am gleichnamigen Berg.